header-nachhaltigkeit-globusheader-nachhaltigkeit-globus
 

Nachhaltigkeit - Verantwortung für die Zukunft

Unser Bewusstsein für die Umwelt

Neben unserer großen Verantwortung für Verstorbene und ihre Angehörigen sind Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein wichtiges Anliegen für uns. Für die Umsetzung dieser hohen Ziele befinden wir uns in einem dauerhaften Entwicklungsprozess. Ein Krematorium verbraucht Energie und erzeugt Emissionen, die durch die strengen Vorschriften des Bundesimmissionsschutzgesetzes und den Richtlinien des Vereins Deutscher Ingenieure ständig kontrolliert werden. Durch den Einsatz neuester Technologien und Filtertechniken unterschreitet das Krematorium Bielefeld diese Grenzwerte deutlich. Unser Siegel „Kontrolliertes Krematorium“ garantiert zusätzlich die Erfüllung höchster Anforderungen an den Umweltschutz. Nach gründlicher ethischer Diskussion haben wir uns dafür entschieden, nicht brennbare Edelmetalle dem Wertstoffkreislauf zuzuführen. Auf diese Weise tragen wir zur Reduzierung sozial ungerechter Gewinnung von neuen Edelmetallen bei und unterstützen mit dem Erlös soziale und caritative Projekte sowie Umweltprojekte. Auch in der Verwaltung setzen wir uns für Nachhaltigkeit ein.

Auszeichnung ÖKOPROFIT 2021

Im Jahr 2021 hat unser Betrieb zum zweiten Mal die Auszeichnung als ÖKOPROFIT Betrieb der Regiopolregion Bielefeld erhalten. Die erste Auszeichnung erfolgte 2014. ÖKOPROFIT ist ein Kooperationsprojekt zwischen Kommune, örtlicher Wirtschaft und weiteren regionalen und überregionalen Partnern, das die Verbindung zwischen ökologischem Nutzen und ökonomischem Gewinn herausstellt. Über ein Jahr wurden die Mitarbeitenden im Krematorium in umweltrelevanten Themen geschult und im Betrieb von Fachberatern begleitet. Im Krematorium Bielefeld wurden in diesem Rahmen unter anderem folgende Maßnahmen durchgeführt: 

  • Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Verwaltungsgebäude, die den Strombedarf der Verwaltung bis zu 60 % deckt
  • Einsatz von effizienter Beleuchtung im Krematorium
  • Umweltfreundlicher Einkauf vom Büromaterialien
  • Umwandlung des Außengeländes der Verwaltung in einen naturnahen Garten mit Streuobstwiese

Kompensation der CO₂-Emissionen im Krematorium Bielefeld

Wie bereits für die Jahre 2019 und 2020 haben wir nun auch für die in unserem Krematorium im Jahr 2021 entstandenen CO₂-Emissionen über die gemeinnützige Klimaschutzorganisation atmosfair einen Klimaschutzbeitrag in Höhe von 13.648,66 € geleistet. Bei der Aufstellung der CO₂-Emissionen wurden wie in den Vorjahren neben dem Ausstoß durch die Kremationen unter anderem die Fahrten der Bestattungsinstitute sowie die Fahrten unserer Mitarbeitenden zum Arbeitsplatz berücksichtigt. Mit diesem Beitrag unterstützen wir erstmals das Projekt „Kleinbiogasanlagen in Nepal“. Mit diesem Projekt werden Kleinbiogasanlagen für Haushalte im ländlichen Nepal gebaut und sorgen dadurch für eine umweltschonende Energieversorgung. Adressaten sind Haushalte, die derzeit nicht-erneuerbare Energieträger (Feuerholz) zum Kochen verwenden, was einerseits den Waldbestand in Nepal und andererseits die Gesundheit der Menschen durch Rauchgase erheblich beeinträchtigt. Zusätzlich kann die Biogasanlage an die Sanitäranlagen angeschlossen werden, sodass sich auch die Hygienesituation deutlich verbessert. Die Gärreste aus der Anlage können als Dünger verwendet werden und damit der landwirtschaftlichen Ertrag erhöhen. 

Spendenprojekte

Das Krematorium Bielefeld hat in den letzten Jahren für caritative und soziale Zwecke sowie Umweltprojekte gespendet.

Eine ausführliche Übersicht über unsere Spendenprojekte finden Sie hier.